Lasst die Saison beginnen!

Der Sommer 2015 kommt mit großen Schritten auf uns zu. Es ist also höchste Zeit, uns nach der langen Winterpause wieder fit zu bekommen. Genau jetzt ist der richtige Moment, an seiner Kondition und der perfekten Strandfigur zu arbeiten. Denn auch wenn wir es uns jedes Jahr aufs Neue vornehmen, auch in den kalten Monaten aktiv zu bleiben, ist der innere Schweinehund oft stärker als wir, wenn er von Regen, Schnee und Dunkelheit unterstützt wird. Wenn es draußen wieder heller wird, die ersten Pflanzen wieder blühen und wir unsere Frühjahrsmüdigkeit hinter uns gelassen haben, hat er aber keine Chance mehr. Bewegung an der frischen Luft tut uns jetzt besonders gut. Neue trendige und bunte Sportaccessoires machen dabei noch mehr Lust auf Laufen, Fitness und Co.

woman jogging outdoors
© Syda Productions – Fotolia.com

Neue sportliche Trends

Natürlich möchten wir auch jetzt schon gut aussehen und nicht auf die ersten Trainingserfolge warten müssen. Zur Unterstützung von ambitionierten Plänen, lohnt sich oft die Anschaffung neuer sportlicher Accessoires. Besonders jetzt motivieren uns bunte Farben zu Bewegung an der frischen Luft. Helfen kann schon eine schöne Sporttasche, in der wir unsere Sportsachen lässig transportieren können. Auf koffer-arena.de gibt es Modelle, die jeden Gang ins Fitness Studio zu einem Blickfang werden lassen. Wichtig ist hier nicht nur die Optik, sondern auch, dass die Taschen praktisch sind und genug Platz für Schuhe, Handtuch und co. bieten. Wer auf dem Smart Beach Cup Dresden im Juni eine gute Figur machen will, muss manchmal nur die Perspektive wechseln. Leichter geht das mit einer coolen Sonnenbrille. Auf beachvolleyballkaufen.de können sportliche neue Brillen entdeckt werden. Sonnenschutz sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden und betrifft auch unsere Augen. Im März präsentierte der Elektronik Hersteller Apple seine neue Apple Watch Sport und greift damit einen weiteren Trend auf: Sportuhren. Diese sind nicht mehr nur Pulsmesser, sondern werden für Läufer zu mobilen Datenbanken. Die kleinen digitalen Helfer zeigen Distanzen an, messen Geschwindigkeiten, Kalorienverbrauch und können sogar zum Personal Trainer werden. Einzelne Modelle, Funktionen und Preise werden auf runnerspoint.com verglichen.

Wieder in Form kommen: gewusst wie

Wer länger keinen aktiven Sport betrieben hat, sollte nicht gleich einen Marathon laufen wollen. Das kann zwar klappen, kann aber auch sehr gefährlich werden. Wer also vernünftig und effizient trainieren möchte, sollte in kleinen Schritten beginnen und sich von Mal zu Mal steigern. Ein Kilometer mehr beim Joggen, oder 5 zusätzliche Wiederholungen beim Fitness tun nicht nur dem Körper gut, sondern stärken auch das Selbstwertgefühl. Bei jeder Sportart gilt: ein Arztbesuch vor dem ersten Training sichert ab, ob eventuelle Hindernisse zur Ausübung bestehen oder ob sicher trainiert werden kann. Und das in jedem Alter. Jeder Körper hat individuelle Bedürfnisse. Wenn diese bekannt sind, kann auch sicher und hochmotiviert trainiert werden. Wer jetzt anfängt, sich vorzubereiten, der kann vielleicht auch im Oktober am 17. Morgenpost Dresden Marathon mitlaufen und den alten Schweinehund richtig in die Schranken weisen.

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Kommentar verfassen