Fußballer spielen gerne auch in ihrer Freizeit

Fußball-Champions spielen nicht nur gerne auf dem Fußballfeld, sondern lassen sich oft auch von zahlreichen anderen Games begeistern. Fußballern genauso wie auch viele andere Profisportlern gefällt es, mit Online-Spielen, Roulette, Kartenspielen, Black Jack und sonstigen Casino Spielen ihre Freizeit zu verbringen.

Die unwiderstehliche Faszination

Die ehemalige brasilianische Fußballgröße Ronaldo stellt in dieser Hinsicht nur eines der zahlreichen Symbole hierfür dar. Nach seinem Ausscheiden aus dem Fußball verband Ronaldo seine Leidenschaft zum grünen Spieltisch mit der brasilianischen Entertainment- und Top-Sport-Agentur in Brasilien und seit 2012 zählt er zu den meist berühmten Ikonen der Poker-Community.Auch der englische Ex-Fußball-Champion und Champions-League-Gewinner Teddy Sheringham oder der ehemalige Star der schwedischen Nationalelf, Thomas Brolin, verwendeten nach ihrer Fußballkarriere gerne ihre sportliche und taktische Geschicklichkeit am grünen Tisch und machten eine zusätzliche neue Einkommensquelle daraus.

Gerard_Piqué_Euro_2012_vs_FranceAus Nordirland stammt hingegen der Innenverteidiger bei Manchester United Johnny Evans, der in den letzten zwei Jahren oft seine Fähigkeiten als Pokerspieler auf zahlreichen Charity Turnieren unter Beweis gestellt hat. Evans gewann unter Anderem auch die MUFC PartyPoker Challenge.

Taktik, Intelligenz und Glück

Poker stellt auch die große Leidenschaft des beliebten Abwehrspielers vom FC Barcelona und Partner von Popsängerin Shakira dar. Im Jahr 2012 hat Gerard Pique an den 44. World Series im Poker in den Vereinigten Staaten teilgenommen. Nachdem eine Verletzung seine Fußball-Karriere brutal unterbrach, widmete sich auch der Waliser Roberto Romanello dem Online-Poker. Dank seinem Glück am grünen Tisch gewann er in den letzten acht Jahren über 2,5 Millionen USD. Eine unwiderstehliche Anziehungskraft üben schließlich Black Jack und Roulette auf den englischen Fußball-Champion Wayne Rooney aus. Obwohl er es einmal geschafft hat, in nur zwei Stunden mehr als £ 60.000 zu verlieren.

 

Kommentar verfassen