Skatehalle Dresden darf nicht geschlossen werden!!

Das Jugendamt schlägt die Skatehalle Dresden nicht mehr zur Förderung für 2014 vor. Aber: Am 28.11.2013 wurde die 1/12 Regelung beschlossen.

Das heißt die Halle müsste ab Feb. oder März 2014 geschlossen werden. Eine Öffnung wäre dann nur noch über die Erhöhung der Eintrittsgelder oder über Sportförderung leistbar.
Das Taschengeld ist aber bei jungen Menschen begrenzt. Wir dachten Jugendhilfe ist für alle jungen Menschen da und Anträge müssen beachtet werden!

Hiermit fordern wir im Namen aller Besucher(innen) und Nutzer(innen) der Skatehalle Dresden, der Vereine Treberhilfe Dresden e.V. und 248 Wheels e.V. auf, die Skatehalle Dresden weiter zu fördern.

Es gibt in der Stadt Dresden lediglich zwei Winterspots. Die Halle und die Tunnelunterführung an der Hauptstrasse. Beide sollen nun geschlossen werden!! Wo sollen im Winter die Inliner, Skater, BMX-er(innen) hin? Ist Platz im Rathaus?

Vielmehr fordern wir die Stadtverwaltung auf, die Halle weiterhin als Soziale Arbeit und im Sport zu fördern und so die gemeinnützige und öffentliche Nutzung zu gewährleisten.
Wir danken allen Ehrenamtlichen, Studierenden und vor allem den Engagierten für die tolle Unterstützung!

Begründung:

Die Skatehalle Dresden ist die EINZIGE Skatehalle in Dresden und einziger beheizter Winterspot!

Zur Online-Petition

Share on Facebook10Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

8 Gedanken zu „Skatehalle Dresden darf nicht geschlossen werden!!

  • 16. Januar 2014 um 21:55
    Permalink

    Wir haben schon mit den Skatern diskutiert: langfristig gesehen fällt das Ding weg. Auch der Tunnel am Goldenen Reiter … Es muss schon ein bisschen mehr Druck auf die Stadt gemacht werden, damit da was vorran geht. Wir würden da gerne mithelfen.

    Antwort
    • 14. März 2014 um 11:24
      Permalink

      Das sollte man auf keinen Fall. Und ich höre dann immer die Leute, welche sich über die mangelnde Fitness der „Jugend“ beschwert. Es sind die selben, die kein Geld dafür ausgeben wollen, dass Sport betrieben werden kann.

  • 22. Juli 2014 um 12:34
    Permalink

    #Clemens da hast du Recht, die Jugend dies, die Jugend das, nur fette Computerfreaks und jetzt solche Sachen. Das ist unverständlich.

    Antwort
  • 11. August 2014 um 11:42
    Permalink

    Was brauchen die dort zu suchen. Drogen und Alkohol sind mit Sicherheit in dieser Halle Alltagssache.

    Antwort
    • 11. August 2014 um 14:21
      Permalink

      Meines Wissens nach gibt es dort keine Probleme mit Alkohol oder Drogen. Natürlich wird mal ein Bier getrunken, was aber auch völlig ok ist. Die Halle ist wichtig für die Leute, damit Ihnen ein entsprechendes Angebot gegeben wird um ihre Freizeit zu gestalten. So wird verhindert das der ein oder andere eben doch zu was anderem über geht.

  • 11. August 2014 um 15:01
    Permalink

    Wo sollen die denn Skaten?? Auf der Strasse ist es doch zu angweilig für die richtigen Skater! Sollen sie doch Leben wie sie es wollen! Man kann dem Menschen doch nicht immer alles wegnehmen nur um ihn zu „schützen“, mensch!

    Antwort
    • 3. Dezember 2014 um 12:56
      Permalink

      Hallo Mila, wieso sollte es auf der Strasse zu langweilig sein. Da passiert sich viel mehr als in einer Halle. Nur ist der Risikofaktor viel größer.

Kommentar verfassen