Sponsored Video: “Lust auf mehr“

Ein halbes Jahr vor dem großen Turnier im eigenen Land: Die brasilianische Fußball-Ikone Pelé sorgt sich um den Erfolg der Selecao.

Viele Fußball-Fans warten schon sehnsüchtig auf das Jahr 2014. Endlich wieder eine Fußball Weltmeisterschaft. Die nächste Möglichkeit für die deutsche Nationalmannschaft den begehrten Pokal nach 1954, 1974 und 1990 zu gewinnen. 2014 geht es zum zweiten mal nach Brasilien. Im Jahr 1950 durfte das wirtschaftlich aufstrebende Land die WM schon einmal austragen. Weltmeister wurde übrigens das Team aus Uruguay.

Die Gruppenauslosung, welche auch unter Beobachtung von Bundestrainer Joachim Löw stand, ergab spannende Konstellationen.

Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
Brasilien Brasilien Spanien Spanien Kolumbien Kolumbien Uruguay Uruguay
Kroatien Kroatien Niederlande Niederlande Griechenland Griechenland Costa Rica Costa Rica
Mexiko Mexiko Chile Chile Elfenbeinküste Elfenbeinküste England England
Kamerun Kamerun Australien Australien Japan Japan Italien Italien
Gruppe E Gruppe F Gruppe G Gruppe H
Schweiz Schweiz Argentinien Argentinien Deutschland Deutschland Belgien Belgien
Ecuador Ecuador Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina Portugal Portugal Algerien Algerien
Frankreich Frankreich Iran Iran Ghana Ghana Russland Russland
Honduras Honduras Nigeria Nigeria Vereinigte Staaten USA Südkorea Südkorea

 

Die Ambitionen der Deutschen sind hoch. Die Gruppenphase sollte mindestens überstanden werden, auch wenn mit Portugal, Ghana und der USA keine einfachen Gegner in Gruppe C gelost wurden. International wird die deutsche Mannschaft als eine von drei Titelfavoriten gehandelt.

Erstmals bei einer WM-Ausscheidung wird ein „Freistoß-Spray“ verwendet. Die Sprühdose ermöglicht es dem Schiedsrichter bei einem Freistoß eine weiße Linie zu ziehen, die anzeigt, wie weit die Mauer vom Ball entfernt sein muss. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die Spieler die vorgeschriebenen 9,15 m auch tatsächlich einhalten und nicht wie ansonsten üblich immer weiter den Abstand verringern. Der Clou des Sprays, das aus Flüssiggas besteht, ist es, dass es nach etwa 45 Sekunden von alleine verschwindet. Wir werden sehen wie sehr das Spiel dadurch beeinflusst, vielleicht sogar beeinträchtigt wird. Gerade wenn der Spielfluss hoch ist könnte ich mir eine negative Auswirkung vorstellen.

 

 

 

 

Ein Gedanke zu „Sponsored Video: “Lust auf mehr“

  • 4. Januar 2014 um 18:40
    Permalink

    Ich freue mich schon richtig auf die WM. Aber die Anstoßzeiten sind natürlich nicht so berauschend. Kann man leider nichts gegen machen. Werd trotzdem schauen.

    Antwort

Kommentar verfassen