Ringen ab 2020 nicht mehr olympisch

Ein Kommentar von Mirko Englich auf Facebook, als Reaktion auf die Entscheidung des IOC, Ringen ab 2020 nicht mehr im olympischen Programm aufzuführen.

Unglaublich. Ringen nicht mehr olympisch ? Damit zeigt das IOC, dass es in der Moderne angekommen ist. Traditionen oder weltweite Verbreitung sind nebensächlich, was zählt, sind wirtschaftliche Interessen und Lobbyismus. Es gibt wohl wenige Sportarten, die so positiv für die körperliche und auch geistige Entwicklung von Kindern sind wie Ringen. Egal, ab 2016 ist Golf olympisch ! Das zeigt doch wohl, wo da die Prioritäten liegen. Jugend der Welt ? Schon klar. Früher war es mal wichtig, dass eine olympische Sportart auf der ganzen Welt verbreitet ist und von jedem betrieben werden kann. Neuer Kanditat für 2020: Wushu ! Bitte ? Nichts gegen Reiten und Segeln, das sind sicherlich Sportarten, die viel Training und Hingabe erfordern. Trotzdem sind es Sportarten für Eliten. Das IOC hat seine Werte nicht zum ersten Mal verkauft. Aber langsam hat es nichts mehr mit der olympischen Idee zu tun. Coubertin ? Wer soll das sein ?

Was sagt ihr dazu?

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Ein Gedanke zu „Ringen ab 2020 nicht mehr olympisch

  • 20. März 2014 um 11:07
    Permalink

    Also für mich gehört Ringen zu den Olympischen Spielen, es hat nämlich Tradition und einige Sportarten gehörten nun mal zu Olympia

    Antwort

Kommentar verfassen