Ergebnisübersicht – KW47/2012

RV Dresden
Das letzte Saisonspiel wurde für den RV Dresden noch einmal zum Siegeszug. Gegen den Berliner SC gab es ein klares 63:05.

VC Dresden
Der erste Sieg in der 1. Bundesliga konnte am Samstag gefeiert werden! Ein, vielleicht nicht zu erwartendes, souveränes 3:0 gab es gegen VCO Berlin. Am Sonntag waren es dann vielleicht auch die Kräfte, welche für den Sieg gegen Berlin benötigt wurden, die keine Siegesserie zuließen. Gegen die Netzhoppers KW-Bestensee gab es eine 0:3 Niederlage.

Eislöwen
Immer wieder Penaltyschießen. Diesmal leider mit zwei Niederlagen für den ESC. Am Freitag gab es viele Tor gegen die Bietigheim Steelers zu sehen, welche sich im Eins gegen Eins mit 5:4 durchsetzten konnten. Und auch im Derby gegen Weißwasser mussten sich die Löwen geschlagen geben. 1:2 verloren die Gäste aus Dresden.

Dynamo Dresden
In dieser Phase zählt jeder Punkt und gegen den SC Paderborn konnte am Freitag genau einer mit nach Dresden geholt werden. Durch das 2:2 rückt Dynamo auf Platz 14 der Tabelle.

DSC Volleyball Damen
In der Champions-League hätte es fast zur Sensation gereicht. Bei Eczacibasi VitrA Istanbul unterlagen die Dresdnerinnen mit 2:3 und holten zumindest einen Punkt. Danach musste das Team wieder schnell nach Dresden. Hier erwarteten sie Alemannia Aachen zum Ligaspiel. Und trotz des Reisestress und der kurzen Vorbereitung hatte der DSC keine Probleme gegen Aachen. Ein deutlicher 3:0 Sieg stand am Ende einer lange Woche auf der Anzeige.

SG Wasserball
An diesem Wochenende startete für die Wasserballer die neue Saison. Der erste Gegner hieß Stepp Praha, zweit bestes Team der letzten Saison. Keine leichte Aufgabe und am Samstag auch keine lösbare für die SGW. Das erste Spiel des Wochenendes ging 6:11 verloren. Am Sonntag musste die Mannschaft dann nach Leipzig. Dort zeigten die Dresdner eine eindrucksvolle Leitung und konnten sich durch einen 14:7 Sieg die ersten Punkte in der Meisterschaft sichern.

Dresden Titans
Am Mittwoch reisten die Titanen nach Leverkusen zu den Giants. Bis zum dritten Viertel spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Im letzten Viertel brachen die Titans allerdings ein und mussten eine deutliche 73:93 Niederlage hinnehmen. Am Sonntag empfangen die Dresdner dann wieder Giants, diesmal allerdings aus Nördlingen. Und auch in dieser Partie konnten die Titanen lange mithalten, erst zum Schluss zog Nördlingen weg und konnte mit 95:85 gewinnen.

HC Elbflorenz
Derbytime in Pirna. Der HC musste nicht weit reisen zum ESV Lok Pirna und wollte mit 2 Punkten wiederkommen. Doch das vermasselten die Lok Spieler den Dresdner gehörig. Den 5 Torvorsprung zur Halbzeit gaben die Pirnaer nicht mehr her und gewannen mit 26:24.

Kommentar verfassen