VC Dresden II – Sachsenderby zum Saisonauftakt in der 3.Liga

Am 29.9.12, 19 Uhr gastiert der VC Dresden II zum Saisonstart der Dritten Liga Ost beim VSV Oelsnitz.

Das Sachsenderby
Die Spiele beider Mannschaften in der Regionalliga waren seit jeher stets echte Knüller mit meist ungewissem Ausgang. So war es auch in der letzten Saison, als beide Teams jeweils ihre Heimspiele gewannen. Auch diesmal in der neu geschaffenen Dritten Liga ist mit einem spannenden Spiel vor einer begeisternden, fairen Zuschauerkulisse in der bestimmt proppenvollen Sporthalle Oelsnitz zu rechnen, wobei die Heimstärke der Vogtländer möglicherweise den Ausschlag geben kann. So sieht das auch VC-Trainer Steffen Rückert: „Jede Mannschaft will natürlich mit einem Erfolg in die neue Saison starten. Das gibt Selbstvertrauen. Durch Krankheit, Verletzungen und auch aus beruflichen Gründen verlief die Vorbereitung aber nicht für alle Spieler optimal, so dass wir noch nicht den Leistungsstand haben, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Unter diesen Bedingungen wird schwer, gegen die heimstarken Oelsnitzer zu gewinnen. Wir müssen als Team funktionieren und Fehler schnell abhaken. Die Mannschaft muss das Match mit Spielfreude und Kampfbereitschaft bestreiten. Dann werden wir sehen, was herauskommt.“

Die Staffel Ost – eine „Wundertüte“
Beide Teams sind die einzigen aus dem Regionalgebiet Ost (Sachsen, Thüringen). Die anderen sieben Mannschaften der Dritten Liga Ost kommen aus Bayern. Für die beiden sächsischen Teams sind ihre Gegner größtenteils unbekannt. Die meisten von ihnen haben sich in den Sommermonaten noch verstärkt, zum Teil sogar erheblich, so dass die Platzierungen der letzten Saison in der Regionalliga SO auch wenig aussagefähig sind. Die ersten Spiele haben für die Sachsen dadurch einen zusätzlichen Reiz des Ungewissen.

Die vermeintlichen Favoriten
Aus heutiger Sicht muss der Bundesliga-Absteiger TSV Friedberg zweifellos zu den Favoriten in der Staffel Ost der Dritten Liga gezählt werden, auch wenn nach seinem eigenen Bekunden der Wiederaufstieg vorerst kein Thema ist, aber in seinen Reihen stehen u. a. mit Eichhorn, Hurler, Menke und Strempel noch genügend erfahrene Zweitligaspieler. Dagegen hat sich der TSV Herrsching, Vizemeister der Regionalliga SO 2011/12, den Aufstieg in die 2. Bundesliga auf die Fahnen geschrieben. Mit Aurel Grießhammer, aber besonders mit dem starken Diagonalangreifer Julius Höfer haben sich die Männer vom Ammersee erheblich verstärkt. Beide sind ehemalige Junioren-Nationalmannschaftsspieler und haben für den VCO Kempfenhausen in der 2. Bundesliga aufgeschlagen. Mit fünf neuen Spielern, teils aus dem Ausland, hat auch VGF Marktredwitz kräftig aufgerüstet. Der ehemalige Zweitligist peilt ebenfalls den Wiederaufstieg an. Im Kampf um die Tabellenführung kann durchaus auch der Vizemeister der Regionalliga Ost VSV Oelsnitz eingreifen. Er verfügt über eine kompakte Mannschaft, die schon seit Jahren erfolgreich zusammen spielt. Der VC Dresden II stellt praktisch eine Ausbildungsmannschaft dar, in der talentierte VC-Jugendspieler systematisch an das Bundesliga-Niveau herangeführt werden sollen. Für die Dresdner wird es deshalb wahrscheinlich nicht unbedingt um eine vordere Platzierung gehen.
Ob die „Wundertüte“ Dritte Liga Ost noch weitere Überraschungen parat hat, wird sich im Laufe der Saison zeigen. Langweilig wird es jedenfalls nicht.
Autor: Rolf Hiecke(VC Dresden)

Kommentar verfassen