Petition für eine neue Schwimmhalle

Seit Jahren will man in Dresden schon den Neubau der Schwimmhalle am Freiberger Platz beginnen. Doch bisher wurde dieser immer weiter hinaus gezögert. Ihr ahnt es schon, es geht mal wieder ums Geld. Dieses fehlt eben immer.

Nun gibt es eine Petition, auf der erst vor kurzem vorgestellten Seite des Stadtrates zur Situation der Schwimmhallen in Dresden. Die Unterschriftenaktion findet auch immer mehr Anhänger. Bisher haben sich schon 373 Leute eingeschrieben(Stand 07.06.12 17:54 Uhr)

Die Frage ob Dresden eine neue Schwimmhalle braucht, erübrigt sich für jeden, der einmal dort schwimmen gewesen ist. Ja sie ist notwendig! Die Frage ist aber in welchem Ausmaß.

In Leipzig hat man den Bundes-Nachwuchs-Stützpunkte des Deutschen Schwimmverbandes. Das die Bedingungen dort mit einer modernen Schwimmhalle und einer Strömungsanlage einfach besser sind sollte man akzeptieren. Leider habe ich oft das Gefühl, dass Dresden hier zu viel will. Auch mit neuer Schwimmhalle wird man an Leipzig als Bundesstützpunkt nicht vorbeikommen.

Wichtig ist, das man den Schwimmern und Wasserballspielern in Dresden eine Halle mit guten Trainingsbedingungen gibt. Jedem ambitionierten Schwimmer, der sich vornimmt eine Karriere in dieser Sportart zu machen, weiß das er dafür in Dresden nicht besonders gute Bedingungen vorfindet. Das wird sich auch mit einer neuen Halle nicht groß ändern. Die Bundesstützpunkte Berlin, Frankfurt/Main, Halle/Saale, Hamburg, Heidelberg und Essen werden am attraktivsten bleiben.

Eine neue Halle ja, aber bitte nicht übernehmen!

 

 

Kommentar verfassen