In der Margon Arena wird es noch enger

Die Volleyball Damen des Dresdner Sportclubs, die Männer der Dresden Titans und des HC Elbflorenz. Sie alle tragen schon in der Margon Arena ihre Heimspiele aus. Nun kommt, sollte er die Lizenz für die 1. Liga erhalten, der VC Dresden auch mit in die größte Halle, für Ballsportarten, Dresdens. Sie ist die einzige Sporthalle in Dresden, welche die Bedingungen des Deutschen Volleyballverbandes erfüllt. Dazu gehört eine Deckenhöhe von mindestens 9 Metern eine Zuschauerkapazität von 1.ooo Leuten und ein gesonderter VIP-Raum.

Erschreckend das es in Dresden keine andere Halle gibt, welche dieses Bedingungen aufweisen kann. Der VC spielt nächste Saison 1. Bundesliga! und hat noch nicht einmal eine eigene Halle. Aber aufregen bringt nichts. Die finanziellen Ungleichheiten im Sport sind bekannt. Volleyball hat in Deutschland nicht den Status von Fußball oder Handball. Man muss dem Stadtrat klar machen das hier dringender Handlungsbedarf besteht. Eine neue, große Halle ist notwendig, bedenkt man das auch noch die Titans in der nächsten Saison in Liga 2 spielen und der HC Elbflorenz ebenfalls die Möglichkeit hat aufzusteigen(3. Liga).

Vielleicht sollte auch darüber nachgedacht werden, die Planungen für die Modernisierung der Schwimmhalle am Freiberger Platz erst einmal nach hinten zu schieben und sich für eine neue Ballsporthalle zu engagieren. Einen schön Platz hätte ich da im Angebot! Wiener Loch weg, schöne Halle hin und das in bester Lage mit einer super Anbindung an die Bahn. Das wäre doch mal was.

Kommentar verfassen