Also doch – Geistertickets für Dynamo vs. Ingolstadt

Sofort nach der Urteilsverkündung vor dem DFB-Bundesgericht und der damit verbundenen Strafe meldeten sich die Fans zu Wort. Es ging hoch her, mehr oder weniger schöne Kommentare über den DFB wurden geäußert, aber im gleichen Atemzug wurde auch das Wort „Geisterticket“ in den Mund genommen, da sich der DFB unter anderem für ein Spiel ohne Zuschauer, also einem Geisterspiel, entschied. Die Ansetzung gegen Ingolstadt(wohl bemerkt nicht gerade der spannendste Gegner) müssen sich die Fans nun also von draußen ansehen. Verhindern können sie das nicht, aber damit ihrem Lieblingsverein nicht so viel Geld, durch den Verlust der Einnahmen aus Ticketverkäufen, verloren geht, sprachen sich gleich mehrere Hundert Leute dafür aus Geistertickets zu kaufen. Vorbild ist ein Verein der bei Dynamo-Fans nicht hoch im Kurs steht – Hansa Rostock. Der Verein konnte sich über 11.000 Geistertickets freuen. Bei Dynamo will man natürlich mehr. Auch hier gilt es die Konkurrenz zu übertreffen.

Am Sonntag dann wurde die Aktion von Dynamo Dresden abgesegnet. Ab heute, Montag dem 05.03., gibt es online sowie im Fanshop die Tickets zu kaufen. Sie sind gestaffelt in Stehplätze 5 Euro, Sitzplätze 10 Euro und VIP-Tickets für 20 Euro. Man kann aber auch 10 Stehplätze kaufen, denn im Gegensatz zum richtigen Kartenverkauf, bei dem nur rund 26.500 Dynamo Fans eine Karte bekommen hätten, können nun weit mehr Fans „ins Stadion“. Schön auch das man über einen Ticker auf der Seite von Dynamo Dresden einen relativ aktuellen Stand über den Verkauf der Karten erhalten kann. Noch besser hätte ich es gefunden, wenn man den Betrag ab Einem Euro selbst auswählen kann. Da es aber eine freiwillige Aktion ist und jedem somit selbst überlassen ist, ist die Kritik auch nur ganz gering.

Übrigens werden die Jahreskartenbesitzer für das Ihnen entgehende Spiel nicht entschädigt. Die Einnahmen sind also auch nicht zu vergessen.

Kaum hatte der Kartenverkauf begonnen wurde auch schon fleißig bestellt. Mehr als 4.000 Tickets sind schon weg. Das sieht aus, als würde da noch viel kommen!? Wir werden es sehen.

Share on Facebook2Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

4 Gedanken zu „Also doch – Geistertickets für Dynamo vs. Ingolstadt

  • 6. März 2012 um 14:03
    Permalink

    Dein Kommentar zu den Dauerkarteninhabern ist berechtigt. Erstaunlicherweise tauchen die nämlich in der ganzen Berichterstattung über Geisterspiel, Geistertickets überhaupt nicht auf. Ich denke, zumindest eine Erwähnung dieser festen Einnahmen wäre gerechtfertigt auch im Vergleich zu den benannten Einnahmeausfällen.

    Wie auch immer, trotz Dauerkarte unterstütze ich die Aktion und bin somit am Wochenende virtuell zweimal beim Spiel.

    Antwort
    • 6. März 2012 um 17:18
      Permalink

      Ja leider fehlt den meisten Berichterstattungen der Gedanke an die Dauerkartenbesitzer. Schön das du dir trotzdem ein „Geisterticket“ geholt hast. Ich bin auch schon im Besitz einer Karte.

  • 7. März 2012 um 22:54
    Permalink

    Der ganze Hype um die Geistertickets könnte meiner Meinung nach eher ein Zusammenrutschen der sehr unterschiedlichen Fans bedeuten als viele andere von außen gesteuerte Aktionen.
    Es ist doch so, ein paar Chaoten haben den Fans und dem Verein diesen Mist eingebrockt und jetzt stellen sich irgendwie alle hin und löffeln ihn gemeinsam wieder aus. Das Pressefeedback wird hoffentlich ähnlich werden, wenn das Stadion am Sonntag vielleicht sogar ausverkauft leer sein wird.
    Hat also bisher auch was positives, auch wenn ich gern drauf verzichtet hätte!

    Antwort
    • 7. März 2012 um 23:17
      Permalink

      Positiv ist die Aktion auf alle fälle. Ganz stark wäre es jetzt noch auch Ingolstadt was von dem Geld abzugeben. Denen geht schließlich auch was verloren. Ich denke dann würde dre dfb aber gucken. Wird aber sicher nicht dazu kommen.

Kommentar verfassen