Softball-Damen – Neue Herausforderung gesucht

Im letzen Jahr wurden die Lady Dragons – die Softballerinnen im Dresdner Baseball- und Softballverein Dresden Dukes e.V. – zum 4. Mal in Folge Meister der Mitteldeutsche Liga Softball. Kaum ein anderer Verein in Dresden kann solch eine Serie aufweisen. Die Liga ist mit 3 Teams aus Magdeburg, Leipzig und Dresden sehr überschaubar. Man kennt sich und seit Jahren gibt es kaum Veränderungen. Vermutlich wird auch die kommende Saison nicht viel Neues bringen und somit machten sich die Dresdnerinnen auf die Suche nach einer neuen Herausforderung. Auf Mixed-Softball-Turnieren in Hevensen, Bochum und Berlin, wo Frauen und Männer gemeinsam in einer Mannschaft spielen, konnten sie hin und wieder schon einmal fremde Luft schnuppern. Die langen Reisen haben sich dabei gelohnt, denn so wurden nicht nur neue Erfahrungen gesammelt, sondern im letzten Jahr in Bochum (Mosquito Cup) sogar der erste Turniersieg errungen. Klar, dass so der Wunsch aufkam, sich auch während der gesamten Saison mit neuen Gegnern zu messen. Der Coach einer ehemaligen Berliner Mannschaft kam auf die Dresdner zu und schlug vor, an der Mixed Softball Liga (MSL) in der Hauptstadt teilzunehmen. Dort treten ausschließlich gemischte Teams an. Nach einigem Überlegen über die Machbarkeit dieser Aktion und einem Trainingstag mit dem Berliner Coach, entschied sich die Mannschaft, in der nächsten Saison doppelgleisig zu fahren und in beiden Ligen zu spielen. Eine gute Gelegenheit, die vielen Talente im Team nachhaltiger zu fordern und zu fördern. In der Sitzung der Berliner Liga wurde das erste Nicht-Berliner Team einstimmig durch die anderen Teams in die Liga aufgenommen.

In der Berliner Liga wird das Team unter dem Teamnamen „Dragons“ spielen, um auch die neu hinzugekommenen Männer zu berücksichtigen.

Sponsor Gesucht                                                                                                                                                                 Das schwierigste Unterfangen wird es aber sicherlich, die zusätzlichen Fahrtkosten zu stemmen, denn einen Sponsor oder eine andere Unterstützung für die ca. sechs Auswärtsspiele in der Berliner Liga und die vier Auswärtstermine der Mitteldeutschen Liga gibt es bislang noch nicht.

Text: Lady Dragons

 

Share on Facebook12Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Email this to someone

Kommentar verfassen