Ostragehege als Sportzentrum in Dresden?

Ein eigener Sitz im Stadion? Das ist möglich bei der Aktion „500 für 500“ für das Heinz-Steyer-Stadion, in dem unter anderem die Dresden Monarchs und der Dresdner Sportclub spielen. Viel hat sich im Ostragehege in den letzten Jahren getan(neue Kunstrasenplätze, ein Fitnessparkour, Basketball- und Badmintonplätze), doch zur Vollendung der Vision „Sportpark Ostra“ fehlt noch immer ein würdiges „Eingangstor“.

„Die Sanierung des maroden Heinz-Steyer-Stadions ist aus sport- und stadtentwicklungs-politischer Sicht dringend anzugehen“, fordert JU-Kreisvorsitzende Anke Wagner und ruft die Dresdner Bürger und die heimische Wirtschaft zur Spendenaktion „500 für 500“ auf. „Mit 500 Euro auf das Spendenkonto des Vereins Sport im Ostragehege e. V. kann jeder seinen Sitzplatz im Heinz-Steyer-Stadion stiften und damit bürgerschaftliches Engagement leben“, erklärt Wagner die Aktion. Mit Raúl Spank hat die Spendenaktion einen ersten prominenten Unterstützer. Er spendete sein Preisgeld für den Dresdner Sportler des Jahres 2010 für die Instandsetzung des Stadions und stiftete so symbolisch den ersten Sitzplatz. „In besonderer Weise haben die Dresdner an vielen Stellen die Entwicklung und das Bild unserer Stadt durch ihr Engagement geprägt“, so Wagner. Gemeinsam mit Spank hofft sie, dass „auch für diese zentrale Stelle des Dresdner Sports auf die Dresdner verlass ist und das Stadion in absehbarer Zeit wieder eine vorzeigbare Heim-, Trainings- und Spielstätte für eine Vielzahl von Vereinen und Sportarten sein wird.“ Die Junge Union betont: „Jede Spende, die auf dem Spendenkonto des Vereins eingeht, setzt ein Zeichen und hilft den desolaten Zustand zu beseitigen.“ In diesem Zusammenhang erneuert Wagner die JU-Forderung: „Ein Sanierungskonzept der kleinen Schritte für das Steyer-Stadion muss auf den Tisch. Die Umsetzung der sukzessiven Sanierung muss auch in den kommenden Doppelhaushalten mit 500.000 Euro pro Jahr abgesichert werden. Parallel dazu fordern wir die Landeshauptstadt auf, sich um Fördermittel beim Freistaat und dem Bund zu bemühen.“

SiO e.V.
Ostsächsische Sparkasse Dresden
Konto 312 013 9717
BLZ 850 503 00

Pressekontakt für Rückfragen und weitergehende Informationen
Anke Wagner – Vorsitzende
Mobil: 0179.52 99 770
E-Mail: anke.wagner@ju-dresden.de

Kommentar verfassen