Biathlon 2012 – ohne Magdalena Neuner

Nur noch diese Saison und dann ist Schluss – 25 Jahre wird Magdalena Neuner dann alt sein. Selten kommt es vor das ein Profisportler der so erfolgreich wie Neuner ist, seine Karriere beendet. Alle stellen sich natürlich die Frage warum, aber die gibt sie auf Ihrer Seite selbst(zum nachlesen). Aus meiner Sicht sehr verständlich, was sie schreibt und sagt. Die „Opfer“, welche man als Profisportler machen muss sind beachtlich und verlangen viel Respekt. Nicht nur gegenüber dem Sportler, sondern auch vom Sportler gegenüber Familie, Freunden und Lebensgefährten. Das sie nicht gleich aufhört mit dem Sport ist genau richtig. Ich denke es ist wichtig das sie dem deutschen Biathlon erhalten bleibt, als Trainerin und Vorbild. Nach ihrem Rücktritt, wird es sicher erst einmal zu einem Knick in der Leistung des deutschen Biathlons kommen, sollte sich nicht noch ein großes Talent in diesem Winter nach vorne laufen können. Denn zurzeit sieht es nicht so gut aus mit deutschen Top-Nachwuchsathleten. Vielleicht rückt Biathlon dann auch erst einmal in den Hintergrund, ähnlich wie beim Skispringen nach dem Rücktritt von Sven Hannawald, sank das Interesse der Deutschen, diesen Sport zu verfolgen, von Jahr zu Jahr, einfach weil man nicht um Siege oder Podestplätze mitfiebern konnte. Noch kann man dazu keine konkrete Aussage treffen, denn jetzt steht diese Wintersaison im Mittelpunkt – Weltmeisterschaft in Ruhpolding. Heim-WM für Magdalena Neuner.

Kommentar verfassen