17.-18.12. – Ergebnisse vom Wochenende

Jetzt wäre der SportBlog doch tatsächlich fast ohne die Ergebnisse vom Wochenende geblieben. Schuld war natürlich die Technik – was sonst. Nachdem ich heute eine neues Netzteil besorgt habe, gibt es nun auch die Wochenendergebnisse.

Vielleicht hat die Technik auch gestreikt, denn für unsere Teams lief es nicht sonderlich gut. Im Geisterspiel, welches ich im Rundkino erleben durfte, kam Dynamo nur zu einem Unentschieden gegen Rostock. Rostock schoss zweimal die Führung, bei der die Dresdner Abwehr keine gute Figur machte. Dar späte Ausgleich von Poté in der letzten Sekunde vor dem Abpfiff, war aber die logische Konsequenz aus der Passivität der Rostocker. Mit dem Unentschieden kann Dynamo gut leben. Platz 11 und 8 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, lassen eine schöne Weihnachtszeit genießen.

Zwei Niederlagen am Wochenende und die vierte hintereinander gab es für die Dresdner Eislöwen. Gegen die Ravensburger Towerstars bot man den Heimfans keine gute Leistung. Zwar ging man mal wieder in Führung, aber wie schon in vielen Spielen dieser Saison, gab man die Partie in letzten Drittel noch aus der Hand. Am Ende hieß es 3:2 für Heilbronn. Statistisch gesehen hätten die Eislöwen dann wenigstens ihr zweites Spiel gegen Heilbronn gewinnen müssen. Schon 6 mal wurde ein Spiel am Wochenende gewonnen und das andere verloren. Aber an diesem Wochenende half nicht mal die Statistik. Gleich im ersten Drittel bekamen die Dresdner eins auf die Mütze – 3:0 stand es für Heilbronn. Im zweiten Drittel bekam man wenigstens nur ein Gegentor, aber auch wenn das letzte Drittel an Dresden ging, die Leistung war einfach unakzeptabel.

Ihr letztes Spiel des Jahres hatten die Unihockey Igels. Diesmal mussten sie auch nicht auf halber Strecke wieder umkehren. Die Reise war auch nicht so weit, wie am letzten Wochenende. Es ging zum Sachsenderby nach Leipzig. Bis zum Stand von 3:3 hielten die Dresdner in einer engen Partie gut mit, doch dann trafen die Löwen mit einem Doppelschlag innerhalb von 20 Sekunden. Die Igels mussten sich danach erst einmal wieder zurück ins Spiel kämpfen. Doch durch die härtere Spielweise gab es zweimal 2 Minuten, welche die Leipziger zu zwei weiteren Toren nutzten. Dann kam Dresden nicht mehr heran und verlor am Ende mit 8:6.

Für einen Sieg sorgten mal wieder die Damen des DSC(2.).  Im Spitzenspiel gegen den USC Münster(4.) vor mehr als 1700 Zuschauern wurden die Dresdnerinnen ihrer Favoritenrolle gerecht. Im Gegensatz zur Champions-League steigerten sie ihre Leistungen deutlich. Bis auf einen knappen dritten Satz, ließen sich die Frauen des DSC das Spiel nicht aus der Hand nehmen und gewannen souverän mit 3:1. Dagegen verloren die Männer des VC Dresden ihr erstes Spiel dieser Saison. Gegen Freiburg sahen die Dresdner ganz unglücklich aus. Ein glattes 3:0 stand auf der Anzeigentafel. Die schlechteste Leistung der Saison. Trotzdem werden die Männer des VC Dresden eine tolle erste Saisonhälfte feiern. Mit 11 Siegen hintereinander und der einzigen  Niederlage am Samstag liegt man immer noch auf dem ersten Tabellenplatz.

 

                                                                                                                                                                                 

Fußball

Männer: Hansa Rostock vs. Dynamo Dresden 2 : 2

Eishockey

Männer: Dresdner Eislöwen vs. Ravensburger Twonstars 2:3 | Heilbronner Falken vs. Dresdner Eislöwen 5:2

Volleyball

Frauen: Dresdner SC vs. USC Münster 3 : 1 

Männer: FT 1844 Freiburg vs. VC Dresden  3 : 0

Unihockey

Männer: MFBC Löwen Leipzig vs. Unihockey Igels 8 : 6

 

 

Kommentar verfassen