Dresden Marathon – jetzt noch anmelden

In 18 Tagen ist es wieder so weit. Der 13. Morgenpost Dresden Marathon lockt mehrere Tausend Läufer auf Dresdens Straßen. Im letzten Jahr starteten 7.041 Teilnehmer(Marathon=1.359; Halbmarathon=3.428; 10 km=2.184; Special City Run=70).
Für dieses Jahr werden knapp 8.000 erwartet. Die steigende Teilnehmerzahl ist im Vergleich zu anderen deutschen Marathonläufen fast schon eine Ausnahme. Die Läufer kommen, nicht wegen dem Preisgeld, sondern wegen der Atmosphäre, dem schönen Stadtbild und den damit verbundenen einmaligen schönen Kurs, der an vielen berühmten Dresdner „Ecken“ vorbeiführt.
Für die Teilnahme ist wie bei jeder größeren Sportveranstaltung eine Gebühr zu bezahlen. Dafür wird man rund um gut versorgt. Auf der Marathon-Strecke wird es insgesamt 8 Verpflegungsstellen und zusätzlich 3 Wasserstellen geben.

Preise bis zum 10.10.2011 per Online-Anmeldung (Nachmeldung 21./22.10.11):
– Marathon: 45,- EUR (55,-)
– Halbmarathon: 35,- EUR (45,-)
– 10 km-Lauf: 15,- EUR (20,-)
– Mini-Marathon: 9,- EUR (Kinder von 8-14 Jahren, 6,- EUR) (13,- / 10,-)

Im Vergleich zu anderen Marathons nimmt sich Dresdens Marathon bei den Preisen nicht viel, ein wenig günstiger ist es aber schon. In Berlin kostet der Start 60 EUR, in Frankfurt 50 EUR und in München 55 EUR. Die Organisation eines so großen Events ist eben sehr aufwendig. Allein schon das ganze Personal rund um die Strecke. Trotzdem finde ich die Preise zu hoch. Was mich auch selbst an einer Teilnahme hindert.

Leistungen im Überblick:
– Verpflegung auf der Strecke und im Ziel,
– Medaille für alle Strecken,
– Urkunde
– kostenlose Gepäckaufbewahrung für alle Teilnehmer,
– Nudel-Party für Teilnehmer am Marathon und Halbmarathon,
– Massageservice für Marathonläufer
– Duschen und kostenlose Schwimmhallennutzung nach dem Lauf
– kostenloser Shuttle-Service vom Parkplatz zum Start bzw. vom Ziel/Duschen zum Parkplatz

„Er zählt nicht zu den ganz Großen, aber auch nicht zu den Kleinen. Auf alle Fälle aber zu den Besonderen in der Riege der deutschen Citymarathons: Der Dresden-Marathon… Dresden präsentiert sich heute wieder als Kunst- und Kulturmetropole ersten Ranges mit einer historischen Stadtkulisse, die einzigartig ist. Weltberühmt sind der Zwinger, die Semperoper und die alles überragende Frauenkirche…An fast allem, was Dresden so berühmt macht, läuft man vorbei… Für mich gehört der Dresden-Marathon auf alle Fälle zu den schönsten City-Marathons, die man in Deutschland laufen kann, und ich kann nur jedem empfehlen, sich selbst davon zu überzeugen.“
Klaus Sobirey (marathon4you)

Streckenrekorde:
Männer: Phaustin Baha Sullee, TAN, 2:13:03 (2008)
Frauen : Aniela Nikiel, POL, 2:35:13 (2003)

Strecken- und Höhenprofil

Kommentar verfassen